Senioren-Filmclub-Chemnitz DOKU

Prof. Karl Clauss Dietel

Karl Clauss Dietel * 10. Oktober 1934 in Reinholdshain bei Glauchau. Er verstarb am 2. Januar 2022 in Chemnitz.

Prof. Dietel war ein deutscher Form- und Produktgestalter. Er entwarf in der DDR u. a. Fahrzeuge, Rundfunkgeräte, EDV-Anlagen, Schreibmaschinen und Strickmaschinen. Dietel war Professor an der Fachschule für angewandte Kunst Schneeberg, von 1986 bis 1990 deren Direktor, sowie von 1988 bis 1990 Präsident des Verbands Bildender Künstler der DDR. 


Legendär sind seine Form- und Produktgestaltungen mit Ausrichtung auf die Funktion und die Bedürfnisse des Gebrauchs. Praktisch und formschön, austauschbar, pflegeleicht, einfach in Reparatur und für individuelle Ansprüche veränderbar ist das Gestaltungsprinzip.

Das so bezeichnete offene Prinzip fand seine Umsetzung bei seinen bekanntesten Produkten im Fahrzeugbau. Dazu gehören der Simson Roller SR50, das Moped Simson S51, Modelle für die Motorenwerke Zschopau, Grundentwürfe für die Gestaltung des Trabant und des Wartburg, für Busse und LKW.

Darüber hinaus hat Karl Clauss Dietel einige der beliebtesten Heliradio Produkte entworfen, etwa die bahnbrechenden Kugel-Lautsprecher "K 20 sensit". Des Weiteren die Schreibmaschine Erika und Strickmaschinen. Aus dem gelernter Maschinenschlosser, Ingenieur des Kraftfahrzeugbaus und dem späterem Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Weißensee wurde aus dem Ingenieur ein gefragten Industrieformgestalter

Umfangreich sind seine Ausstellungen, architekturbezogenen Arbeiten, Farbkonzepte, Plastiken im öffentlichen Raum. Vieles entstand in Zusammenarbeit mit Künstlern, Wissenschaft und Ingenieuren..